ART CONTAINS Veranstaltung 2017
ART CONTAINS

Initiative der Projektkünstlerin und Bildhauerin Gertrude Moser-Wagner, innerhalb des Instituts für Interaktive Raumprojekte. www.taste.at



"All great ART CONTAINS at its center contemplation, a dynamic contemplation (Susan Sontag).
Diese dynamische Kontemplation wird in den „art labs“ praktiziert, die jeweils während zweier Juli-Wochen am Land stattfinden. Sie umfassen Bereiche von Kunst, Literatur, Performance, Philosophie, aber auch Naturwissenschaft, Soziologie und Alltagskultur.


Ausrichtung

Ein befremdlich wirkender Container steht am Waldrand in einer stillen Gegend nahe Murau, unweit vom Kreischberg, auf 900 Meter Seehöhe, verkehrsmäßig (auch per Bahn) gut erreichbar, dennoch abseits. Es ist ein Projekt-Container, aufgestellt nahe einer nutzbaren Waldhütte. Er soll Fragen aufwerfen und zu Geschichten Anlass geben, ist aber selbst kein Veranstaltungsort. ART CONTAINS fungiert dabei als eine Schnittstelle und bietet ein Labor für die künftige Zusammenarbeit sowie für Projektdurchführung und Beteiligung von diversen AkteurInnen.

„Kunst wirkt, wie?“

art contains stellt heuer im Juli wieder eine Frage in den Raum: „Kunst wirkt, wie?“. Kann Kunst ein Heilmittel sein, um Differenzen zwischen Kulturen zu überwinden oder erzeugt sie vielmehr diese Unterschiede selbst mit? Wir schauen auf Tanz, Ritual, Brauch, Alltagsvollzug. Wir bieten Installationen, Filme, Performances und Kunst-Gespräche. Bezeichnenderweise ist der Gastort heuer eine ehemalige Apotheke und der interkulturelle Auftakt der findet vor einer Brücke statt.

Übersicht art contains

16.7.2017, 17:00      Auftakt bei der Kaindorferbrücke, St. Georgen am Kreischberg
18.7.2017, 17:00      Filmabend, um 17 Uhr und um 20 Uhr, JUFA-Kino Murau
19.7.2017, 19:00      Interkulturelle Gespräche, Salvatorhaus, Alte Apotheke, Murau

Die Installation „Linkswalzer“ kann vom 16.-21.7 2017 vor der Kaindorferbücke frei besichtigt werden.

Kooperationsprojekt des Instituts für Interaktive Raumprojekte, Wien mit Kunst im öffentlichen Raum, Steiermark.
Initiatorin Gertrude Moser-Wagner. Vermittlung Gunilla Plank (Büro Holzweltkultur Tel. 0664 85 75 214).
Gefördert von BKA-Kunst, St. Georgen am Kreischberg und privaten FördergeberInnen.

Mitwirkende
Doris Jauk-Hinz (Künstlerin), David Hancock (Entwicklungssoziologe, Elisabeth Knass (Künstlerin), Sabine Maier (Künstlerin), Holger Lang (Künstler), Arnold Haas (Designer), Komson Nookiew (Künstler/Kurator), Eva Ursprung (Künstlerin/Kuratorin), Karin Reinprecht (Afrikanistin), SUVAT (Künstler), Bishwa Goswami & Brishti Tania Sultana (KünstlerIn), Gerwig Romirer (Benediktinerpater)

Mission Statement

ART CONTAINS ist Schnittstelle und art-lab. Ziel der art-labs (interne KünstlerInnenworkshops, immer im Juli) ist es, örtliche Vermittlungsarbeit und Projektdurchführung von AkteurInnen zu generieren. Mit diesem Potenzial arbeitet die jeweilige Gruppe, um Ideen für einen künftigen „Fremdenverkehr“ aufzuschließen. Intention von ART CONTAINS ist es, fremde Gedanken in den Verkehr zu bringen, Blicke zu hinterfragen, unbedacht verfestigte Gewohnheiten wahrzunehmen und in Bewegung zu halten. Damit will eine auf Nachhaltigkeit angelegte Initiative die Wahrnehmung, Achtsamkeit und Offenheit ihrer Gäste und BesucherInnen erweitern, belebende Kommunikation (auch visuell oder nonverbal) an/in spezifische Orte und Gegebenheiten der Region bringen und einen geistigen und kulturellen Austausch fördern - quer durch die Generationen. Zusammenarbeit mit öffentlichen Institutionen und mit Sponsoren ist somit der zweite Schritt, um die Projekte, die im Sommer entwickelt worden sind, zu verwirklichen.


Programm/Details 2017


LINKSWALZER und TEMPELTANZ
Sonntag 16.7.2017
16:00 Uhr bei der Volksschule 8861 St. Georgen am Kreischberg: Annäherung an die Kunst im halbstündigen Spaziergang.
17:00 Uhr Auftakt bei der Kaindorferbrücke, Event/Installation.

Der ursprünglich aus der Volkskultur stammende Walzer wurde früher auch auf Wiesen getanzt
und hat erstmals Annäherung der Geschlechter (öffentlich) erlaubt. Die Kunstinstallation „Linkswalzer“ von Doris Jauk-Hinz auf dem Murfeld bei der Kaindorferbrücke ist mehrere Tage frei zu besichtigen. Urformen des rituellen Tanzes finden sich im Tempeltanz der Frauen im Angkor Wat (Kambodscha). Frauen aus diesem asiatischen Land werden zur Eröffnung eine kurze Version gestalten und für das Publikum tanzen. Die Bürgermeisterin von St. Georgen am Kreischberg, Cäcilia Spreitzer hat den Spaziergang begleitet. Lesung von Brigitta Höpler (BOeS). Zum Auftakt bei der Brücke sprechen Elisabeth Fiedler (KIÖR, Graz) und die Initiatorin. Danach gibt es Verkostungen - ein asiatisches und steirisches Buffet - und MusikantInnen aus Kaindorf sind angefragt

ANREICHERUNG DES MÖGLICHEN
Dienstag 18.7.2017
17:00 Uhr und 20:00 Uhr, JUFA-Kino, 8850 Murau, St. Leonhardsplatz 4

Dörfer und Kleinstädte geben sich Mühe, Arbeitsplätze zu schaffen und zu erhalten. Im Film „Auf halber Höhe“ von Elisabeth Knass und Holger Lang will sich ein Dorf neu erfinden und wird kreativ. Die Region Murau ist stolz auf ihren Samson - in vielen Kulturen ist eine Figur des Riesen als „Starker Mann“ im Brauchtum bekannt. Bilden Rituale einfach Gewesenes ab und behaupten Zeitlosigkeit? Braucht es Fremdes, um das Eigene neu zu sehen? Weststeiermark und Thailand – Filme und Kunst- Videos an diesem Filmnachmittag/Abend im JUFA Kino, Murau. Beginn 17 Uhr mit Thai-Videos, Kurator Komson Nookiew. Um 20 Uhr, „Auf halber Höhe“ mit Statements der FilmerInnen zu Konventionen und möglichen Änderungen der Perspektive. Moderation Gertrude Moser-Wagner.

KUNST WIRKT, WIE?
Mittwoch 19.7.2017
18:00 Uhr, 8850 Murau, Anna Neumann Straße 34

Ein interkultureller Abend im Salvatorhaus, der Alten Apotheke in Murau, beim Raffaltplatz. Die Gastgeber Karin Reinprecht (Afrikanistin, aufgewachsen in Murau) und David Hancock (Entwicklungssoziologe, geb. in Britisch Rhodesien) laden in ihr Haus, in dem gleichzeitig Werke von Bishwa Goswami & Brishti Tania Sultana aus Bangladesch, von ihrer Residency in Murau ausgestellt sind. Arbeiten von und Gespräche mit heimischen Kunstschaffenden, die selbst in Afrika, Asien, Lateinamerika gearbeitet haben sind zu erleben. Thematisch ist Kunst als Remedium zu befragen, das in Ritualen gebunden oder sie enttarnend, über die gesprochene Sprache hinaus zwischen Kulturen vermitteln kann. Kunstschaffende werden dabei oft als Seismografen gesehen.
Sabine Maier (Scheifling/Wien), Arnold Haas (St. Georgen/Wien/Chile), Eva Ursprung (Graz), SUVAT (Bangkok/Wien) und mit Karin Reinprecht (Murau), Gerwig Romirer (St. Lambrecht).

 

<-- top

 

SPONSORING

BKA-Kunst
KUNST IM ÖFFENTLICHEN RAUM

HANSMANN Leben mit Holz
Bau und Möbeltischlerei NIEGELHELL
Murauer Bier

Dank an:
KIÖR - www.museum-joanneum.at/kioer
Alte Apotheke, Karin Reinprecht - www.karinreinprecht.com
Gemeinde St. Georgen am Kreischberg - http://www.st-georgen-kreischberg.gv.at
Institut für Interaktive Raumprojekte - www.taste.at
BOeS - www.schreibpaedagogik.com
Woody Park Murau-Kreischberg - www.woodypark.at
Tempeltänzerinnen/Verein ANIT-Khmer, Wien - www.anit-khmer.net
Institut für Interaktive Raumprojekte - www.taste.at
Nachbarn und Mitglieder der örtlichen Musikkapelle


DRUCKVERSIONEN



ART CONTAINS, Gründungskonzept
ART CONTAINS, Programm

<-- top